IKF-News September 2014
Mein Studium am IKF: Erfahrungsbericht von Reto Büschi

Interview mit Reto Büschi über sein Studium MBA eHealth - Gesundheit digital.

IKF: Was ist Ihr beruflicher und ausbildungstechnischer Hintergrund?
Reto Büschi: Nach einer kaufmännischen Grundausbildung habe ich berufsbegleitend das Ingenieur-Studium absolviert und danach rund 10 Jahre Software entwickelt. Während eines Nachdiplomstudiums zum Wirtschaftsingenieur habe ich in die Projektleitung gewechselt. Während des Studiums am IKF wurde in unserer Firma die Abteilung Produktmanagement neu aufgebaut, die ich nun seit rund 2 Jahren leite.
 

IKF: Wieso haben Sie sich für ein Studium am IKF entschieden?
Reto Büschi: Das IKF bietet mit dem Lehrgang MBA eHealth - Gesundheit digital eine breite Ausbildung für eine leitende Funktion im Schweizer Gesundheitswesen an. Die Kombination mit Wissensmanagement und Social Media fand ich ideal für kommende Herausforderungen. Dazu kommt die zentrale Lage des IKF in Luzern und die Unterrichtstage am Samstag. Das macht einen Besuch des Studiums mit der beruflichen Tätigkeit und dem Privatleben recht gut vereinbar.

IKF: Welche Kurse haben Sie am IKF besucht und mit was für einem Mastertitel haben Sie abgeschlossen? Wann haben Sie mit dem Master abgeschlossen?
Reto Büschi: Ich habe das CAS eHealth – Gesundheit digital, CAS Wissensmanagement und CAS Social Media & Management von Wissensnetzwerken besucht und habe Ende 2013 mit dem MBA eHealth abgeschlossen.

IKF: Wie können Sie das Wissen und die Kompetenzen, die Sie am IKF entwickelt haben, für sich nutzen?
Reto Büschi: Sehr direkt. Die besprochenen Themen im CAS eHealth zum Beispiel, begleiten mich tagtäglich bei meiner Tätigkeit für die MediData. Das erworbene Wissen hilft auch, Trends einschätzen zu können und die Ausrichtung der Produkte und Dienstleistungen wenn nötig anzupassen. Nicht zuletzt habe ich durch den Austausch mit anderen Teilnehmern in den einzelnen Kursen, durch Projektarbeiten und Knowledge Teams auch viele spannende Einblicke in andere Firmen und Branchen erhalten.

IKF: Was hat Ihnen das Studium am IKF bis jetzt gebracht? Wie wollen Sie das Studium zukünftig einsetzen?
Reto Büschi: Durch meine Vorkenntnisse und das Studium habe ich das Gefühl, ein breites Fundament für meine berufliche Tätigkeit zu haben. Im Austausch mit den verschiedensten internen und externen Anspruchsgruppen kann ich daraus schöpfen und bessere, komplettere Dienstleistungen entwickeln. Auch das Beziehungsnetz aus Referenten, Teilnehmern und Studienleitung als Experten in diversen Bereichen konnte ich bereits diverse Male nutzen.

IKF: Was hat Ihnen am Studium am IKF besonders gefallen?
Reto Büschi: Die relativ kleinen Gruppen von Teilnehmern kamen aus verschiedensten Firmen und Branchen und hatten zum Teil einen sehr unterschiedlichen Background. Das führte zu einem sehr spannenden Austausch untereinander. Daneben fand ich die Auswahl der Referenten und Themen sehr gut. Die Kombination daraus führte zu sehr interessantem Unterricht und lieferte mehr als genug Stoff, um spezifische Themen im Selbststudium noch zu vertiefen, wo man das wollte. Nicht zuletzt war auch die Studienleitung selber sehr oft präsent und hat sich aktiv und wertvoll in Diskussionen eingebracht.

IKF: Herzlichen Dank für das interessante Gespräch, lieber Herr Büschi! 
Institut für Kommunikation & Führung IKF
Morgartenstrasse 7
CH-6003 Luzern

Tel: +41 41 211 04 73
Fax: +41 41 211 04 72
E-Mail: info@ikf.ch

Follow us: Facebook Twitter Slideshare Xing Scribd Youtube Googleplus