Falls Ihr Mailprogramm den Newsletter nicht richtig anzeigt, klicken Sie bitte hier.










Newsletter März 2011


Sehr geehrte Frau Müller,
Wir freuen uns, Ihnen den aktuellen Newsletter für den März 2011 präsentieren zu können.
  • Neues Programm «Health and Life Sciences»: Prof. Dr. Klaus Heilmann beginnt am Donnerstag, 17. März mit dem Thema «Leben in der Risikogesellschaft»
  • XVII Diagnostik-Symposium «Personalisierte Medizin» am Donnerstag, 24. März in Schaan
  • Infoveranstaltung Doktoratsstudium Rechtswissenschaften (Dr. iur.) am Freitag, 1. April

Mit den besten Grüssen und Wünschen

Ihr Team der UFL




Neues Programm «Health and Life Sciences»: Prof. Dr. Klaus Heilmann beginnt am Donnerstag, 17. März mit dem Thema «Leben in der Risikogesellschaft»

Die äusserst erfolgreiche Vortragsreihe «Health and Life Sciences» der Privaten Universität im Fürstentum Liechtenstein (UFL) geht in das vierte Jahr ihres Bestehens. Ihr Ziel ist es, interessierten Laien internationale Top-Forschung aus dem biomedizinischen Bereich auf höchstem Niveau, aber doch allgemeinverständlich nahezubringen. «Health and Life Sciences» entstand zu Beginn 2008 und zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz konnten bereits 25 eindrucksvolle Vorträge herausragender Wissenschaftler und Ärzte (u.a. durften wir einen Nobelpreisträger als Referenten begrüssen) erleben.

Das neue Programm für das Sommersemester 2011 ist wieder höchst interessant. Es beginnt am 17. März der deutsche Risikoforscher Prof. Dr. Klaus Heilmann aus München mit dem Thema «Leben in der Risikogesellschaft». Im Hinblick auf die aktuellen Geschehnisse in Japan ist dieses Thema natürlich besonders brisant. Professor Heilmann war Arzt, Universitätsprofessor, Risikoforscher, Kommunikationsexperte und Publizist. Er schrieb Drehbücher, Hörspiele und Theaterstücke und war Film- und Fernsehproduzent und Formatentwickler. Heute ist er als Autor tätig und schreibt neben Sachbüchern, Romanen und Essays Bücher über und für Kinder. Er hatte an verschiedenen Universitäten in Schweden, Spanien, der Sowjetunion und den USA Gastprofessuren inne. Heilmann veröffentlichte mehr als 30 Bücher zu medizinischen und gesundheitstechnologischen sowie gesellschaftspolitischen Themen, in denen er sich vor allem mit den Sprachbarrieren und Verständigungsschwierigkeiten in der heutigen Industriegesellschaft beschäftigt. Als Risikokommunikator entwickelte er gemeinsam mit dem amerikanischen Epidemiologen John Urquhart eine «Richterskala» für technisch-zivilisatorische Risiken. Über zwei Jahrzehnte beriet er nationale und internationale Unternehmen, Verbände und Organisationen in Risiko- und Kommunikationsfragen, so auch die deutsche chemische Industrie nach dem Chemieunfall in Basel und die deutsche Energiewirtschaft nach Tschernobyl.

Es folgen am 28. April der neue Vorstand der Herzchirurgie an der Medizinischen Universität Innsbruck, Prof. Dr. Michael Grimm, zu den Möglichkeiten, Chancen und Limitationen der modernen Herzchirurgie und am 19. Mai Prof. Dr. Christoph Rehmann-Sutter aus Basel zu den ethischen Implikationen der Genomforschung. Den Abschluss unseres Semesterprogramms macht der Dekan der Medizinisch-Wissenschaftlichen Fakultät der UFL, Prim. Prof. Dr. Dr. h.c. Heinz Drexel am 16. Juni mit dem Thema «Diabetes und Herzinfarkt – Eine tödliche Allianz». Alle Vorträge finden in der Liechtensteinischen Musikschule in Triesen statt und beginnen um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei und im Anschluss gibt es jeweils die Möglichkeit zu einer Diskussion bei einem kleinen Apéro.





XVII Diagnostik-Symposium «Personalisierte Medizin» am Donnerstag, 24. März in Schaan

Im Rahmen des Jubiläumsjahres «40 Jahre Labormedizinisches Zentrum Dr. Risch» findet am 24. März das XVII Diagnostik-Symposium im Saal am Lindenplatz in Schaan statt. Diese seit Jahren anerkannte und auch mit internationalen Referenten und Referentinnen besetzte Ärztefortbildung steht unter dem Patronat der liechtensteinischen Ärztekammer, dem Ärzteverein Werdenberg-Sargans und der UFL. Das Symposium widmet sich jeweils einem zentralen Thema. Das XVII Symposium «Personalisierte Medizin» hat sich zum Ziel gesetzt, einen in Leitlinien festgehaltenen Spielraum für die individuelle Patientenbetreuung näher auszuloten. So gibt es z.B. im ersten Teil des Symposiums Referate zu den Möglichkeiten individueller Anpassungen von Medikamentenkombinationen oder zur Hypertonie. Der zweite Teil des Tages widmet sich der Infektionskrankheit Hepatitis und der Onkologie. Eingeleitet wird die Tagung durch das Satellitensymposium anlässlich des «World Kidney Day 2011», das unter dem Vorsitz vom PD Dr. med. Lorenz Risch (Mitglied des Universitätsrats der UFL) steht. Thema werden u.a. Neuerungen in der Diagnostik des Diabetes mellitus und die Rolle von chronischen Nierenerkrankungen als kardiovaskulärer Risikofaktor sein.

Im Anschluss an das Symposium erfolgt im Rahmen einer Feier die Stabsübergabe des Laborgründers Dr. sc. nat. Gert Risch (seit dem Jahr 2009 Vorsitzender des Universitätsrats der UFL) an die neue Geschäftsleitung. Das neue Leitungsgremium wird von den beiden Söhnen von Dr. Risch, Dr. med. Martin Risch und PD Dr. med. Lorenz Risch geführt werden.

Nähere Informationen zum Symposium finden Sie unter http://www.risch.ch/Pdf/Symposium/Programm2011.pdf





Infoveranstaltung Doktoratsstudium Rechtswissenschaften (Dr. iur.) am Freitag, 1. April

Am Freitag, 1. April findet an der UFL eine Infoveranstaltung zum Doktoratsstudium Rechtswissenschaften (Dr. iur.) statt. Es werden die Inhalte des im Herbst beginnenden Studiums vorgestellt und Informationen über die organisatorischen Abläufe gegeben. Im Anschluss stehen die Verantwortlichen des Studienganges bei einem kleinen Apéro für Fragen zur Verfügung. Die Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr und dauert ungefähr 90 Minuten.

Alle Interessierten sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen. Gerne bitten wir um Anmeldung unter info@ufl.li oder Telefon +423 392 40 10. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!






Veranstaltungskalender

24. November 2011
Health and Life Sciences: Prof. Dr. Rudolf Zechner, Graz (A)
«Durch dick und dünn: Krank durch Fettabbau?»

25. November 2011
Rechtswissenschaftliches Symposium:
«Gesundheitsrecht am Puls der Zeit – Der gläserne Patient»

15. Dezember 2011

Health and Life Sciences: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wildor Hollmann, Köln (D)
«Wie bleibe ich fit bis ins hohe Alter?»

12. Januar 2012
Health and Life Sciences: PD Dr. med. Albert Wettstein, Basel (CH)
«Pflege im Alter zu Hause oder im Heim? Antworten im Licht der aktuellen Erkenntnisse der Geriatrie und Gerontologie»










UFL Private Universität im
Fürstentum Liechtenstein
Dorfstrasse 24
FL - 9495 Triesen
Telefon +423 392 40 10
www.ufl.li, info@ufl.li



» Einstellungen ändern   » Newsletter abmelden   » Newsletter weiterleiten