Falls Ihr Mailprogramm den Newsletter nicht richtig anzeigt, klicken Sie bitte hier.










Newsletter Mai 2012


Sehr geehrte Frau Müller,
Wir freuen uns, Ihnen den aktuellen Newsletter für den März 2012 präsentieren zu können.
  • Antrittsvorlesung von Prof. Dr. iur. habil. Christian Hofmann: «Finanzkrise, Staatsverschuldungskrise – Krise des wirtschaftsrechtlichen Ansatzes?»
  • Prof. Dr. iur. Ivo Schwander, wissenschaftlicher Beirat und Dozent an der UFL, erhält Ehrenpromotion der Universität Zürich
  • «Health and Life Sciences»: Prof. Dr. Johann Willeit referiert am Donnerstag, 31. Mai 2012 zum Thema «Der Schlaganfall – eine heilbare Erkrankung? Neues von der Front der Neurologie»
  • Promotionsfeier am Samstag, 9. Juni 2012
Mit den besten Grüssen und Wünschen
Ihr Team der UFL




Antrittsvorlesung von Prof. Dr. iur. habil. Christian Hofmann: «Finanzkrise, Staatsverschuldungskrise – Krise des wirtschaftsrechtlichen Ansatzes?»

Am Freitag, 20. April 2012 hielt Prof. Dr. iur. habil. Christian Hofmann an der UFL seine Antrittsvorlesung. Professor Hofmann wurde von der UFL zum Professor für Privat- und Wirtschaftsrecht berufen und verstärkt damit die Rechtswissenschaftliche Fakultät.

In seiner Antrittsvorlesung referierte er über die aktuellen Reformvorhaben in Europa mit Blick auch auf die USA. Massive regulatorische Eingriffe gehen mit den Vorschlägen einher, Finanzinstitute zu verstaatlichen, das Trennbankensystem einzuführen, den Investmenteigenhandel zu verbieten, die Banken zu verkleinern, ihre Geschäftsfelder zu beschränken, bestimmte Finanzprodukte (etwa Asset Backed Securities und Credit Default Swaps) zu verbieten. Professor Hofmann untersuchte diese Vorschläge auf ihre ökonomische Stichhaltigkeit und rechtliche Zulässigkeit. Er ging auf die Rolle der Staaten und Zentralbanken ein und würdigte die Disziplinlosigkeit in der Fiskalpolitik ebenso kritisch wie die Notfallmassnahmen der Zentralbanken. Dabei wurden auch der Zahlungsausfall eines Industriestaates im Allgemein wie auch der jüngste griechische Schuldenschnitt im Besonderen gewürdigt.

Professor Hofmanns Folgerungen lauteten, dass sich staatliche Intervention in bewährten Bahnen halten müsse, ein grundlegender Regimewechsel weg von einem ordoliberalen Ansatz hingegen nicht angezeigt, sogar höchst bedenklich sei. Konkrete Vorschläge bezogen sich auf eine Stärkung der Aufsichtsbehörden und einer Vereinfachung bestimmter Kapitalmarktprodukte. Besonders wichtig sei, dass Problembanken abgewickelt werden und hierzu ein vereinheitlichtes Insolvenzregime für systemrelevante Finanzinstitute geschaffen wird, das auch berechtigte Belange der Anteilsinhaber und Gläubiger berücksichtigt. Eine weitere zentrale Forderung bezog sich auf eine stärkere Haftungsverantwortung der Entscheidungsträger in Finanzinstituten, um einen Gleichlauf von Risiko, Chance und Verantwortung zu erreichen. Neu und angelehnt an existierende Mechanismen in den USA war der Vorschlag, die Aufsichtsbehörden in die Durchsetzung zivilrechtlicher Schadensersatzansprüche einzubeziehen.

Professor Hofmann schloss mit der Feststellung, dass es den einen Lösungsweg, der alle Probleme löst und die Krisen beendet, nicht gibt. Wir befänden uns in einer Experimentierphase, in der couragierte, zugleich aber auch überlegte und auf Erfahrunsgwerten beruhende Regulierung angezeigt sei.

Wir wünschen Professor Hofmann für seine neuen Aufgaben an der UFL alles Gute und weiterhin viel wissenschaftlichen Erfolg!





Prof. Dr. iur. Ivo Schwander, wissenschaftlicher Beirat und Dozent an der UFL, erhält Ehrenpromotion der Universität Zürich

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich hat Professor Ivo Schwander ehrenhalber die Würde eines Doktors verliehen. Sie anerkennt damit die Vielfalt seiner fundamentalen Arbeiten zum Privat- und Zivilverfahrensrecht, namentlich auch zu dessen internationalen Bezügen.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft war Professor Schwander zunächst Rechtsanwalt und Gerichtsschreiber. An der Universität St. Gallen war er ordentlicher Professor für Internationales Privatrecht, Rechtsvergleichung und schweizerisches Privatrecht, Vorstand der Juristischen Abteilung, Direktor des Instituts für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis sowie Präsident der Rekurskommission. Er habilitierte sich in Internationalem Privatrecht und Zivilprozessrecht und ist Gründer des Dike Verlags, der Zeitschrift «Aktuelle Juristische Praxis (AJP)» und der «Schweizerischen Zeitschrift für Zivilprozess- und Zwangsvollstreckungsrecht (ZZZ)». Er war Präsident der Schweizerischen Vereinigung für Internationales Recht und ist Rechtskonsulent bei Pestalozzi Rechtsanwälte Zürich. 2012 erfolgt seine Emeritierung.

Wir gratulieren Professor Schwander ganz herzlich zu dieser Ehrung!





«Health and Life Sciences»: Prof. Dr. Johann Willeit referiert am Donnerstag, 31. Mai 2012 zum Thema «Der Schlaganfall – eine heilbare Erkrankung? Neues von der Front der Neurologie»

Schlaganfälle sind häufig und haben für die betroffenen Patienten und ihre Angehörigen oft katastrophale Auswirkungen. Neue Behandlungsmethoden haben aber die Prognose bei Schlaganfall wesentlich verbessert. Zu diesem Thema spricht Professor Johann Willeit, der Präsident der Österreichischen Schlaganfall-Gesellschaft. Professor Willeit stammt aus dem Südtirol. Nach dem Studium der Medizin an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck bildete er sich an der Universitätsklinik Innsbruck zum Facharzt für Neurologie aus, 1993 erfolgte die Habilitation in diesem Fach. Heute leitet Professor Willeit die Stroke Unit Innsbruck und ist Koordinator für studentische Lehre an der Neurologischen Klinik in Innsbruck. Seine Forschungsschwerpunkte sind der Schlaganfall und die Hauptursache des Schlaganfalls, die Arteriosklerose. Professor Willeit ist Leiter der international berühmten Bruneck Studie, er hat mehr als 200 wissenschaftliche Arbeiten veröffentlicht.

Der Vortrag findet in der Liechtensteinischen Musikschule in Triesen statt und beginnt um 19.30 Uhr.





Promotionsfeier am Samstag, 9. Juni 2012

Am Samstag, 9. Juni 2012 findet in den Räumlichkeiten der UFL die Promotionsfeier statt. Wir freuen uns, denjenigen Absolventinnen und Absolventen der Studienrichtungen «Medizinische Wissenschaft» und «Rechtswissenschaften», die 2011 und 2012 ihre Doktorarbeit fertig gestellt und die abschliessende Prüfung erfolgreich bestanden haben, die Promotionsurkunden aushändigen zu dürfen. Sie sind herzlich dazu eingeladen, diesen besonderen Tag mit uns gemeinsam zu feiern und den Absolventinnen und Absolventen durch Ihre Anwesenheit Ihre Referenz zu erweisen.

Die Promotionsfeier beginnt um 10.00 Uhr und wir bitten Sie um Ihre Anmeldung bis Ende Mai, per Mail an info@ufl.li oder unter Telefon +423 392 40 10.







Veranstaltungskalender

Mittwoch, 5. Februar 2014
Abschlussveranstaltung CAS Gesundheitsrecht 2013 mit Übergabe der Zertifikate

Donnerstag, 6. März 2014
Health and Life Sciences

Freitag, 7. März 2014
Beginn CAS Gesundheitsrecht 2014

Donnerstag, 10. April 2014
Health and Life Sciences

Donnerstag, 15. Mai 2014
Health and Life Sciences

ev. Donnerstag, 22. Mai 2014
Antrittsvorlesung Dr. Christoph Reymann

Donnerstag, 26. Juni 2014
Health and Life Sciences

Freitag, 27. Juni 2014
Sommerfest der UFL mit Antrittsvorlesung von Prof. Alexander Schopper zum Thema «Liechtenstein und das internationale Gesellschaftsrecht»

Freitag, 14. November 2014
Symposium «Gesundheitsrecht am Puls der Zeit – (un)gesunde Arbeitswelt?»
 










UFL Private Universität im
Fürstentum Liechtenstein
Dorfstrasse 24
FL - 9495 Triesen
Telefon +423 392 40 10
www.ufl.li, info@ufl.li



» Einstellungen ändern   » Newsletter abmelden   » Newsletter weiterleiten