Falls Ihr Mailprogramm den Newsletter nicht richtig anzeigt, klicken Sie bitte hier.










Newsletter September 2012


Sehr geehrte Frau Müller,
Wir freuen uns, Ihnen den aktuellen Newsletter für den Monat September 2012 präsentieren zu können. Die UFL startet mit dem Beginn des dritten curricularen Semesters ihrer beiden Studienprogramme «Dr. iur.» und «Dr. scient. med.» in einen farbenfrohen Herbst, der auch wieder einige interessante Veranstaltungen für ein breites Publikum bereit hält.
  • Vortragsabend «Werbung mit Sportveranstaltungen – Zulässiges oder unzulässiges Schmücken mit fremden Federn?»
  • Rechtswissenschaftliches Symposium zum Thema «Gesundheitsrecht am Puls der Zeit – Herausforderung Alter»
  • Neuer Studiengang «CAS Gesundheitsrecht»
Mit den besten Grüssen und Wünschen für goldene Herbsttage
Ihr Team der UFL




Vortragsabend «Werbung mit Sportveranstaltungen – Zulässiges oder unzulässiges Schmücken mit fremden Federn?» am Freitag, 26. Oktober 2012

Anlässlich von Sportgrossveranstaltungen wie jüngst den Olympischen Sommerspielen oder der EURO 2012 bemühen sich zahlreiche Unternehmen, die nicht zum Kreis der offiziellen Veranstaltungssponsoren zählen, in der eigenen Werbung Assoziationen zu solchen Sportevents herzustellen. Dabei wollen diese so genannten Ambusher ohne einen eigenen unmittelbaren finanziellen oder sonstigen Beitrag zu der Veranstaltung von deren positiven Image und Werbewert profitieren. Das so genannte Ambush Marketing – wörtlich übersetzt: Angriff aus dem Hinterhalt – wirft verschiedene Fragen auf: Welche Erscheinungsformen dieser Marketingmethode treten in der Praxis auf? Welche Grenzen setzen Gesetze und Abwehrmassnahmen der Sportveranstalter dem Ambush Marketing? Schmücken sich Ambusher tatsächlich in rechtlich unzulässiger Weise mit fremden Federn? Wenn ja – unter welchen Voraussetzungen? Wie sind die von Veranstaltern und Sponsoren vielfach beklagten rechtlichen Schutzlücken aus ökonomischer und wirtschaftspolitischer Perspektive zu beurteilen? Ist ein Einschreiten des Gesetzgebers erforderlich?

Prof. Dr. Peter W. Heermann, LL.M. ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Rechtsvergleichung und Sportrecht an der Universität Bayreuth. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren in Aufsätzen, Büchern, Rechtsgutachten, aber auch Schiedsgerichtsverfahren mit verschiedenen Problemstellungen im Spannungsfeld von nationalem und internationalem Wirtschafts- und Sportrecht.

Die Veranstaltung findet am Freitag, 26. Oktober 2012 um 18.00 Uhr an der UFL statt. Sie ist öffentlich und der Eintritt kostenlos.





Rechtswissenschaftliches Symposium zum Thema «Gesundheitsrecht am Puls der Zeit – Herausforderung Alter» am Freitag, 23. November 2012

Im Zentrum des diesjährigen Symposiums vom Freitag, 23. November 2012 zum Gesundheitsrecht steht das Alter. Das Alter(n) ist Teil von uns, Teil der Gesellschaft. Im Jahr 2050 wird durchschnittlich ein Drittel der Bevölkerung in Westeuropa älter als 60 Jahre sein. Die damit verbundenen demografischen Entwicklungen stellen eine grosse Herausforderung dar. Das Symposium widmet sich den zahlreichen Facetten dieser Thematik. Zunehmend gewinnen alte Menschen, ihre besonderen Bedürfnisse und ihre Rechte mehr Aufmerksamkeit. Gleichzeitig wird das Alter(n) verdrängt oder es wird versucht es aufzuhalten. Die Vorträge beleuchten das Alter(n) aus dem Blickwinkel verschiedener Disziplinen und zu unterschiedlichen Fragestellungen.

Die Referate schlagen einen Bogen vom medizinisch/biologischen über das juristische Alter(n) hin zu Strategien im Umgang mit Demenz sowie der Betreuung und Unterstützung hilfsbedürftiger älterer Menschen. Aber auch Fragen der Gedächtnisentwicklung im Alter durch kognitives Training sowie ethische Implikationen von Leistungssteigerungen werden angesprochen.

Eingeladen zum Symposium sind alle, die sich für dieses herausfordernde Thema an der Schnittstelle von Recht, Medizin und Gesellschaft interessieren und die Gelegenheit nützen möchten, sich aus erster Hand zu informieren. Die detaillierten Informationen zum Symposium finden Sie auf der Website der UFL ».





Neuer Studiengang «CAS Gesundheitsrecht»

Die UFL bietet ab Ende Februar 2013 einen neuen Lehrgang «CAS Gesundheitsrecht» an. Der multidisziplinäre, berufsbegleitende CAS-Studiengang vermittelt praxisrelevantes Basiswissen im Gesundheits-, Medizin- und Pflegerecht und vertieft aktuelle Fragen an der Schnittstelle Recht/Medizin/Gesundheit. Berücksichtigt werden die Rechtsordnungen von Liechtenstein, der Schweiz, Deutschland und Österreich sowie die massgebenden europäischen und internationalen Rechtsgrundlagen. Zudem wird dem ethischen und (gesundheits)ökonomischen Kontext Rechnung getragen.

Der Studiengang erstreckt sich über 10 Monate und richtet sich an Fachleute aus den Bereichen Gesundheitswesen, Medizin, Pflege, Recht, Verwaltung, Wirtschaft u.a., die in ihrem Arbeitsumfeld mit Fragen an der Schnittstelle Recht/Medizin/Gesundheit konfrontiert sind. Die detaillierten Informationen zum Studiengang finden Sie auf der Website der UFL ».







Veranstaltungskalender

Mittwoch, 5. Februar 2014
Abschlussveranstaltung CAS Gesundheitsrecht 2013 mit Übergabe der Zertifikate

Donnerstag, 6. März 2014
Health and Life Sciences

Freitag, 7. März 2014
Beginn CAS Gesundheitsrecht 2014

Donnerstag, 10. April 2014
Health and Life Sciences

Donnerstag, 15. Mai 2014
Health and Life Sciences

ev. Donnerstag, 22. Mai 2014
Antrittsvorlesung Dr. Christoph Reymann

Donnerstag, 26. Juni 2014
Health and Life Sciences

Freitag, 27. Juni 2014
Sommerfest der UFL mit Antrittsvorlesung von Prof. Alexander Schopper zum Thema «Liechtenstein und das internationale Gesellschaftsrecht»

Freitag, 14. November 2014
Symposium «Gesundheitsrecht am Puls der Zeit – (un)gesunde Arbeitswelt?»
 










UFL Private Universität im
Fürstentum Liechtenstein
Dorfstrasse 24
FL - 9495 Triesen
Telefon +423 392 40 10
www.ufl.li, info@ufl.li



» Einstellungen ändern   » Newsletter abmelden   » Newsletter weiterleiten