Falls Ihr Mailprogramm den Newsletter nicht richtig anzeigt, klicken Sie bitte hier.










Newsletter August 2013


Sehr geehrte Damen und Herren,
Wir freuen uns, Ihnen den aktuellen Newsletter für den Monat August 2013 präsentieren zu können.
  • Dr. iur. Alexander Ospelt neues Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Rechtswissenschaftlichen Fakultät
  • Corinne Müller aus Karenz zurück
  • Dr. iur.-Studiendurchgang 2010-2013: Ende des curricularen Teils
  • Sommerfest vom 5. Juli 2013
  • CAS Gesundheitsrecht – nächstes Modul 
 
Mit den besten Grüssen und Wünschen
Ihr Team der UFL



Dr. iur. Alexander Ospelt neues Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

Der wissenschaftliche Beirat Rechtswissenschaften der UFL erhält mit Dr. iur. Alexander Ospelt per sofort ein neues Mitglied. Dr. Alexander Ospelt ist seit 1997 als selbstständiger Rechtsanwalt tätig. Im Jahre 1993 arbeitete er als Mitarbeiter bei der Ständigen Vertretung Liechtensteins bei den Vereinten Nationen (UN) in New York. Von 1994 bis zur Gründung seiner Anwaltskanzlei im Jahre 1997 praktizierte er beim Liechtensteinischen Landgericht sowie bei einer renommierten Rechtsanwaltskanzlei in Liechtenstein. Von 1987 bis 1993 studierte er an der Juristischen Fakultät der Hochschule St. Gallen (CH). Danach absolvierte Dr. Alexander Ospelt das Europarechts-Studium an der Freien Universität Brüssel (B). 1997 legte er die Liechtensteinische Rechtsanwaltsprüfung ab und erlangte 1999 in St. Gallen den Doktor der Rechtswissenschaften. Mit Alexander Ospelt konnte nunmehr der wissenschaftliche Beirat um einen angesehenen und kompetenten «Rechtspraktiker» aus Liechtenstein erweitert werden.




Corinne Müller aus Karenz zurück

Seit Anfang Juni 2013 ist Corinne Müller zurück an der UFL. Sie hat nach der Geburt ihres zweiten Kindes im vergangenen Dezember ein halbes Jahr pausiert und ist seit Anfang Juni nebst dem Marketing neu auch im Bereich Administration tätig. Das Team der UFL freut sich nicht nur über den Nachwuchs von Corinne Müller, sondern auch darüber, dass sie uns wieder als wertvolle Verstärkung für die zu bewältigenden Aufgaben zur Verfügung steht.




Dr. iur.-Studiendurchgang 2010-2013: Ende des curricularen Teils

Am 5. Juli schrieben die 12 Studierenden vom Doktoratsstudium Rechtswissenschaften ihre letzte Prüfung. Am 6. Juli besuchten sie die allerletzte Lehrveranstaltung, eine Vorlesung zum Steuerrecht mit Prof. Dr. iur. Rolf Benz aus Winterthur. Es ist bereits zwei Jahre her, seit die 12 Studierenden sich an der UFL immatrikulierten. In diesen vier Semestern kamen die Studierenden 18mal für Lehrveranstaltungen nach Triesen. Dazu kamen Vor- und Nachbereitung der Vorlesungen, das Lernen für die Prüfungen und natürlich die Arbeit an der Dissertation.
Jetzt – nach Abschluss der Vorlesungen – gilt es für die Studierenden, zügig mit der Doktorarbeit vorwärts zu machen. Gut gerüstet dafür sind sie. Neben Vorlesungen, die das wissenschaftliche Arbeiten thematisiert hatten, profitierten sie auch vom Doktorandenkolloquium im Juni. Neben Prof. Dr.iur. Christian Hofmann und der Studienleiterin PD Dr.iur. Patricia Schiess hörten sich auch o. Univ.-Prof. Dr. iur. Bernhard König von der Universität Innsbruck und PD Dr. iur. Simon Schlauri, Privatdozent an der Universität Zürich und Rechtsanwalt, die Präsentationen der Studierenden an. Sie stellten kritische Fragen oder erkundigten sich nach den methodischen Grundlagen oder Aspekten der Rechtsvergleichung. Gerne gaben die Experten den Studierenden ihre Überlegungen und Anregungen mit auf den Weg.




Sommerfest vom 5. Juli 2013

Bereits zum dritten Mal konnte am 5. Juli das Sommerfest gefeiert werden. Auch diesmal bei sommerlichem Wetter unter freiem Himmel. Anlass war das Ende des curricularen Teils der Dr. iur.-Studierenden. Eingeladen waren auch die ehemaligen und künftigen Studierenden, sowie die Dozierenden der UFL. Sie folgten der Einladung in grosser Zahl, so dass sich für den im Herbst startenden Studiengang Eingeschriebene mit Absolventinnen und Absolventen austauschen konnten und ein unkompliziertes Wiedersehen mit den Professoren möglich wurde.
Es freut uns, wenn das Sommerfest von allen besucht wird, die im Laufe der vergangenen Jahren auf der einen oder anderen Seite des Lehrpultes gestanden respektive gesessen sind und wir aus erster Hand erfahren, was aus unseren Ehemaligen geworden ist.
Bilder vom Sommerfest 2013 »




CAS Gesundheitsrecht – Nächstes Modul «Gesundheitsökonomie» am 6./7. September 2013

Das Modul «Gesundheitsökonomie» am 6./7. September 2013 führt in die Grundlagen des ökonomischen Denkens, den Markt im Gesundheitswesen (Mikroökonomie), die Finanzierung und Steuerung im Gesundheitswesen (Makroökonomie) sowie die sozio-ökonomische Evaluation ein. Es referiert Univ.-Prof. Dr. oec. Bernhard J. Güntert MHA, Institutsvorstand/Direktor des Instituts für Management und Ökonomie im Gesundheitswesen der Privaten Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik (Tirol).
Das Modul «Medizin als Mittel zur Leistungssteigerung» widmet sich am 11./12. Oktober 2013 im Teil «Human Enhancement» medizinischen Interventionen in den menschlichen Organismus zur Veränderung der menschlichen Fähigkeiten und/oder Gestalt im Sinne einer «Verbesserung» bzw. Leistungssteigerung und ihren rechtlichen Qualifikationen. Im Teil «Doping, Sportrecht» stehen der (unerlaubte) Einsatz von Methoden und Substanzen zur Leistungssteigerung im Sport (Doping) und die rechtlichen Rahmenbedingungen im Fokus. Es referieren Dr. phil. Joachim Boldt (Teil Human Enhancement), Stellvertretender Direktor des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin, Universität Freiburg i.Br. und Prof. Dr. med. Dr. iur. Heiko Striegel (Teil Sportrecht/Doping), Stellvertretender ärztlicher Direktor an der Medizinischen Universitätsklinik, Abteilung Sportmedizin, Rechtsanwalt, Professor für Sportmedizin an der Universität Tübingen.
Das für den April 2013 geplante Modul «Herausforderung Alter» musste verschoben werden und findet neu am 29./30. Oktober 2013 statt. PD Dr. med. Albert Wettstein, Mitglied der Leitung des Zentrums für Gerontologie der Universität Zürich, wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die medizinischen Aspekten des Alter(n)s aufzeigen. Frau Dr. iur. Franziska Sprecher, RA, Studienleiterin «CAS Gesundheitsrecht» an der UFL führt in die rechtliche Besonderheiten älterer Menschen ein. Zudem gibt Mag. Michael Rogner, Pflegewissenschafter, Liechtensteinische Alters- und Krankenhilfe (LAK) Einblicke in das Thema Demenz.
Alle Module können auch einzeln gebucht werden.








UFL Private Universität im
Fürstentum Liechtenstein
Dorfstrasse 24
FL - 9495 Triesen
Telefon +423 392 40 10
www.ufl.li, info@ufl.li



» Einstellungen ändern   » Newsletter abmelden   » Newsletter weiterleiten